diana kinnert portrait

Diana Kinnert

CDU-Politikerin, selbstständige Beraterin und Publizistin

»Im Club europäischer Unternehmerinnen kommen Deutschlands führende Unternehmerinnen im persönlichen und vertraulichen Rahmen zusammen. Beim CeU sprechen Meinungsführer aus allen Disziplinen exklusiv zu relevanten Trends und Innovationen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das macht den CeU zu einem der progressivsten Denkräume für Freiheit, Fortschritt und Verantwortung. Bei meiner ersten Veranstaltung war ich noch Gast, bei der zweiten gleich Mitglied.«

Diana Kinnert studierte Politikwissenschaft und Philosophie sowie Sozialwissenschaften an den Universitäten Göttingen, Amsterdam, Köln und Berlin. Sie ist seit 2009 Mitglied der CDU und arbeitete im Stab des inzwischen verstorbenen Vizepräsidenten des Deutschen Bundestages Peter Hintze MdB (CDU) in Berlin; seit Juli 2015 leitete sie sein Abgeordnetenbüro. 2014 gründete sie den Jugendbeirat der Konrad-Adenauer-Stiftung und wird Mitglied der CDU- Bundeskommission zur Parteireform „Meine CDU 2017“. Dort leitete sie die Arbeitsgruppe Jugend. 2019 wird sie Mitglied des Bundesfachausschusses Gesellschaftlicher Zusammenhalt. Diana Kinnert beschäftigt sich dort mit sozialen Milieus in der Stadtbevölkerung, der sozialen Isolation von Seniorengenerationen und modernen Bindungskonzepten.

Seit 2018 konzentriert sich ihre politische Arbeit insbesondere auf die Themenfelder Technologie, Demografie, Anti-Einsamkeit, Urbanisierung und Partizipation. Sie reiste im Rahmen einer politischen Delegationsreise europäischer Politiker in die USA und berät verschiedene Regierungsstellen und Stiftungen aus dem Ausland, darunter das weltweit erste Anti-Einsamkeitsministerium.

Sie ist Mitglied der Initiative junger Transatlantiker, engagiert sich im Arbeitskreis Junge Integrationspolitiker der Konrad-Adenauer-Stiftung und unterstützt die Gesellschaft für bedrohte Völker.Zudem ist sie Fakultätsmitglied des European Institute of Exponential Technologies and Desirable Futures Futur/io. Diana Kinnert gilt mit Berufung auf das St. Gallen Symposium als „Leader of Tomorrow“. Sie ist Botschafterin der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen, gehört der Global Media House GmbH an und ist Gründerin und Geschäftsführerin der Globalo News Publishing GmbH und der newsgreen GmbH.

Sie gibt 2013 den Band „Das Zukunftsmanifest. Wie wir unser Land verändern wollen“ im Rowohlt Verlag heraus. 2017 erscheint „Für die Zukunft seh‘ ich Schwarz. Plädoyer für einen modernen Konservatismus“ und schafft es 2017 in die Bestsellerlisten. Mit Harald Welzer unterhält sie ein regelmäßiges Gesprächsformat unter dem Titel „Denken mit Kinnert und Welzer“ bei phoenix und kuratiert seit 2020 den Zukunftspodcast „Der 8. Tag“ von Gabor Steingart.

Lebenslauf / Vita

»Im Club europäischer Unternehmerinnen kommen Deutschlands führende Unternehmerinnen im persönlichen und vertraulichen Rahmen zusammen. Beim CeU sprechen Meinungsführer aus allen Disziplinen exklusiv zu relevanten Trends und Innovationen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das macht den CeU zu einem der progressivsten Denkräume für Freiheit, Fortschritt und Verantwortung. Bei meiner ersten Veranstaltung war ich noch Gast, bei der zweiten gleich Mitglied.«

Diana Kinnert studierte Politikwissenschaft und Philosophie sowie Sozialwissenschaften an den Universitäten Göttingen, Amsterdam, Köln und Berlin. Sie ist seit 2009 Mitglied der CDU und arbeitete im Stab des inzwischen verstorbenen Vizepräsidenten des Deutschen Bundestages Peter Hintze MdB (CDU) in Berlin; seit Juli 2015 leitete sie sein Abgeordnetenbüro. 2014 gründete sie den Jugendbeirat der Konrad-Adenauer-Stiftung und wird Mitglied der CDU- Bundeskommission zur Parteireform „Meine CDU 2017“. Dort leitete sie die Arbeitsgruppe Jugend. 2019 wird sie Mitglied des Bundesfachausschusses Gesellschaftlicher Zusammenhalt. Diana Kinnert beschäftigt sich dort mit sozialen Milieus in der Stadtbevölkerung, der sozialen Isolation von Seniorengenerationen und modernen Bindungskonzepten.

Seit 2018 konzentriert sich ihre politische Arbeit insbesondere auf die Themenfelder Technologie, Demografie, Anti-Einsamkeit, Urbanisierung und Partizipation. Sie reiste im Rahmen einer politischen Delegationsreise europäischer Politiker in die USA und berät verschiedene Regierungsstellen und Stiftungen aus dem Ausland, darunter das weltweit erste Anti-Einsamkeitsministerium.

Sie ist Mitglied der Initiative junger Transatlantiker, engagiert sich im Arbeitskreis Junge Integrationspolitiker der Konrad-Adenauer-Stiftung und unterstützt die Gesellschaft für bedrohte Völker.Zudem ist sie Fakultätsmitglied des European Institute of Exponential Technologies and Desirable Futures Futur/io. Diana Kinnert gilt mit Berufung auf das St. Gallen Symposium als „Leader of Tomorrow“. Sie ist Botschafterin der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen, gehört der Global Media House GmbH an und ist Gründerin und Geschäftsführerin der Globalo News Publishing GmbH und der newsgreen GmbH.

Sie gibt 2013 den Band „Das Zukunftsmanifest. Wie wir unser Land verändern wollen“ im Rowohlt Verlag heraus. 2017 erscheint „Für die Zukunft seh‘ ich Schwarz. Plädoyer für einen modernen Konservatismus“ und schafft es 2017 in die Bestsellerlisten. Mit Harald Welzer unterhält sie ein regelmäßiges Gesprächsformat unter dem Titel „Denken mit Kinnert und Welzer“ bei phoenix und kuratiert seit 2020 den Zukunftspodcast „Der 8. Tag“ von Gabor Steingart.

Kontakt
Stimmen zum Club europäischer Unternehmerinnen

©2021 CeU – Club europäischer Unternehmerinnen

IHRE NACHRICHT

Senden Sie uns hier Ihre Nachricht. Sie erhalten in Kürze eine Rückmeldung.

Versenden

Melden Sie sich an

Login Daten vergessen?