„Anstand und Erfolg als nachhaltige Antwort auf Populismus und Nationalismus“ war das Thema des diesjährigen Neujahrsempfangs des CeU-Kooperationspartners, der Stiftung CLUB OF HAMBURG, zu dem auch CeU-Präsidentin Kristina Tröger und zahlreiche CeU-Mitglieder erschienen.

Prof. Dr. Thomas Straubhaar sprach eine Woche vor der Vereidigung Donald Trumps als 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika sowie im Jahr des realen Brexit im Grand Hotel Elysee über das wichtige Thema, zu dem 500 Gäste kamen. Der überwältigende Zulauf am Abend zeigt, dass das Thema „Erfolg mit Anstand“, für das die vor gerade mal zweieinhalb Jahren gegründete Stiftung steht, viele Unternehmer, Entscheider und Führungskräfte interessiert.

So stellte der Redner des Abends, Prof. Straubhaar denn auch die Frage, ob Trumps Politik einem Konzept ohne Anstand folge. Gleichzeitig zeigte er ähnliche Tendenzen in Europa auf und meinte, „der Brexit ist nur der Anfang“.  Denn in atemberaubendem Tempo implodiere gerade die Wirtschaftsordnung der Nachkriegszeit. Nationalisierung statt Internationalisierung und Abschottung statt Freihandel würden den Zeitgeist wider spiegeln. Es sei Ironie, aber kein Zufall, dass die Idee weltweit offener Märkte ausgerechnet in jenen Ländern zu Grabe getragen werde, die mit Margaret Thatcher und Ronald Reagan die Geburtshelfer der Globalisierung stellten. Deshalb müsse dringend hinterfragt werden, was schiefgelaufen sei, und was jetzt zu tun wäre.

 

Seine Haupterkenntnisse waren zum einen, dass Globalisierung zur Polarisierung führe. Die Spalte zwischen Arm und Reich werde immer größer….und Exzesse wie die Panama Papers oder cumex Geschäfte hätten in diesem Zusammenhang eine verheerende Negativwirkung. Und zweitens hätten die Menschen Trump gewählt, weil seine Philosophie „America first“ (d.h., lokale Lösungen für Arbeitsplätze, Infrastruktur etc.) laute, ähnlich wie damals bei Reagan, der nach Carter dem gleichen Grundsatz folgte und Amerikas Wirtschaft damit wieder fit gemacht hätte.

Wichtigste Handlungsoption sei es laut Straubhaar demnach, wie Altkanzler Schmidt links sozial und gleichzeitig liberal im Sinne der Marktwirtschaft zu handeln. Zielsetzung der Unternehmen und Führungskräfte sollte es sein, darüber nachzudenken, wie man sich mit Anstand für die Gesellschaft engagieren kann. Die Maxime solle dabei nicht „Gutmenschentum“ sein, sondern der wirtschaftliche Erfolg. Die Zauberformel laute, Erfolg mit Anstand in die wirtschaftliche Entwicklung einzubauen. So könne man der Renationalisierung vorbeugen und sie gar nicht entstehen lassen.

Die Resonanz der Gäste des Abends war durchweg positiv: Dem CeU-Kooperationspartner Stiftung CLUB OF HAMBURG glückte damit ein durchweg anregender Abend zu einem für unser aller Zukunft ganz entscheidenden Thema.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

IHRE NACHRICHT

Senden Sie uns hier Ihre kurze Nachricht. Sie erhalten in Kürze eine Rückmeldung.

Versenden

©2017 CeU – Club europäischer Unternehmerinnen

Melden Sie sich an

Login Daten vergessen?