Lorin Rüttger Gewerbebau Rüttger, Irina Kohler Gmund Papierfabrik, Kristina Tröger CeU-Präsidentin, Susanne Gräfin von Moltke Molkte Hotels, Birgit von Lotzbeck-Kesselring

Die „weiße Kunst“ der Papierherstellung stand im Mittelpunkt einer exklusiven Veranstaltung des Club europäischer Unternehmerinnen e. V. (CeU) rund um Präsidentin und Initiatorin Kristina Tröger in Gmund am Tegernsee.

Auf Einladung von Irina Kohler, Mitglied der Inhaberfamilie der Büttenpapierfabrik Gmund sowie des CeU versammelten sich die CeU Unternehmerinnen zu einer beeindruckenden Besichtigung von Europas größter Papierfabrik für Bütten.

Die aus allen Teilen Deutschlands angereisten CeU-Unternehmerinnen wurden herzlich mit Kaffee und selbstgebackenem Bienenstich empfangen, bevor dann die Führung begann. Begleitet wurde die Gruppe auch von Irina Kohler, die ihrerseits viel über die Fabrik, die 1829 gegründet wurde, erzählte. Die Ladies konnten tief in die Welt der Papierherstellung einsteigen und erhielten einen ausführlichen Blick hinter die Kulissen der Papierherstellung sowie tiefe Einblicke in alle Produktionsprozesse. Sie bekamen gezeigt, wie früher Bütten von Hand geschöpft wurde, und konnten die älteste Papiermaschine der Welt bewundern, die heute noch – neben hochmodernen Anlagen – in der Büttenpapierfabrik Gmund ihren Dienst verrichtet! Als die Anlage 1883 in Betrieb genommen wurde, gehörte sie zu den modernsten Papieranlagen der Welt und stellte in der ländlichen Region Gmunds eine Sensation dar!

Gezeigt wurde den Ladies auch das Warenlager mit vielen Rollen Papier und unterschiedlichsten Arten und Prägungen. Heutzutage gehören rund 110.000 Papierarten mit 130 unterschiedlichen Prägungen zum Sortiment der inhabergeführten Fabrik. Es gibt es kaum noch Grenzen dafür, welche Arten von Papier in Gmund erstellt werden: Die Auswahl geht bis zu Heuwiesenpapier! Nach der spannenden Führung gab es noch Prosecco und kleine Köstlichkeiten sowie einen Vortrag von Herbert Eibach, General Manager Asia & Middle East, zum Thema: „Sinne erfolgreich nutzen“, der hochinteressante Einblicke in die kommerzielle Seite der Papierherstellung sowie die beeindruckende Exporttradition der Fabrik gab. Jeder spürte: Hier arbeiten Menschen, die stolz sind auf ihre Kunst und auf ihr Unternehmen, das seit fast 190 Jahren existiert und gut gerüstet ist, um weitere 190 Jahre erfolgreich zu sein!

Danach haben es sich einige nicht nehmen lassen, ein großartiges Essen in den Egerner Höfen von der Inhaberfamilie unseres Clubmitgliedes Susanne Gräfin von Moltke einzunehmen, die alle CeU Ladies herzlich empfing und verwöhnte. Ihr Sternekoch Thomas Kellermann kredenzte den Damen ein herrliches Menü, das keine Wünsche offen ließ. Und so übernachteten einige auch in den Egerner Höfen und setzten damit einen wunderbaren Schlusspunkt hinter ein rundum gelungenes und genussreiches Event!

©2020 CeU – Club europäischer Unternehmerinnen

IHRE NACHRICHT

Senden Sie uns hier Ihre Nachricht. Sie erhalten in Kürze eine Rückmeldung.

Versenden

Melden Sie sich an

Login Daten vergessen?