Madeleine Gummer von Mohl

Gründerin und geschäftsführende Gesellschafterin betahaus GmbH & Co. KG

„Die Preisverleihung 2018 war eine grandiose Veranstaltung, ich habe spannende Frauen kennengelernt und inspirierende Gespräche geführt! Vielen Dank für die Nominierung und die Ehrenmitgliedscha­ft. Ich freue mich auf die nächsten spannenden Veranstaltungen des Clubs.“

Als Madeleine Gummer von Mohl 2009 „betahaus“ zusammen mit Freunden gründete, war „betahaus“ der erste Coworking Space in Deutschland.

Mittlerweile hat „betahaus“ 35 Mitarbeiter und ist die bekannteste europäische Coworking-Marke mit Standorten in Berlin, Hamburg, Sofia, Barcelona, Tirana und bald Milano. Die Umsätze bewegen sich im hohen einstelligen Millionenbereich, im nächsten Jahr voraussichtlich im zweistelligen Bereich.

Madeleine Gummer von Mohl hat 2009 auch „betapitch“ eingeführt, das sich zu einem globalen Netzwerk entwickelte, welches Start-up-Talente aus aller Welt ins Scheinwerferlicht rückte und bereits Hunderte von Gründern unterstützt hat.

Regelmäßig bietet „betahaus“ NGOs wie IsraAid oder Singa vergünstigte oder kostenlose Memberships im Haus an und unterstützt sie bei Community Events.

Bereits während ihres Studiums arbeitete Gummer von Mohl bei der Politikfabrik, einer Kommunikationsagentur, die von Studenten betrieben wird, und am besten bekannt ist für den beliebten Wahl-O-Mat. Sie war zudem Mitarbeiterin im Büro von Gerda Hasselfeldt, der früheren Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages.

Madeleine Gummer von Mohl studierte Geschichte und Germanistik an der Universität von Potsdam, und lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Weitere Informationen unter www.betahaus.com

Stimmen zum Club europäischer Unternehmerinnen

©2019 CeU – Club europäischer Unternehmerinnen

IHRE NACHRICHT

Senden Sie uns hier Ihre Nachricht. Sie erhalten in Kürze eine Rückmeldung.

Versenden

Melden Sie sich an

Login Daten vergessen?